´
LinkedIn IconInstagram IconYoutube Icon

Shopify Winter Editions 2024 | Neue Funktionen im Überblick

Am 31.01.2024 war es wieder soweit: Shopify lud ein und präsentierte in einem sauber orchestrierten Event die Neuerungen und Updates für Anfang 2024. Warum nur für Anfang 2024? Ganz einfach! Shopify hat sich entschlossen, mit den Editions Winter und Summer zweimal im Jahr Updates mit uns als Nutzer zu teilen.

Gemeinsam werfen wir also einen Blick unter die Motorhaube und geben als RIANTHIS einen Einblick in die wichtigsten Updates und Neuerungen rund um Shopify. So sparst du dir das Prüfen aller Neuheiten und kannst direkt die für dich wichtigsten Punkte mit einer Einschätzung von uns angehen.

Shopify fasst die Neuerungen dieses Mal unter dem Slogan "Foundations" zusammen. Vermutlich verbirgt sich dahinter die Absicht, die Grundlagen zu stärken und ein solides Fundament für alles Kommende zu legen. Damit lassen sich auch die Neuerungen im großen Ganzen beschreiben. Die wirklich bahnbrechende Innovation bleibt erst einmal außen vor, was aber nicht bedeutet, dass die Neuerungen weniger wichtig sind. Bildet euch gerne selbst eine Meinung.

Wie bereits bei den vorherigen Editions hat Shopify die Neuerungen wieder in Kategorien eingeteilt, was bei über 100 Ankündigungen auch mehr als nötig ist, um den Überblick zu behalten.

Die Bereiche sind:

  1. Conversion
  2. Channels
  3. Marketing
  4. Operations
  5. Developer

Conversion

Komplexere Produkte & Variantenstrukturen

Bisher war man in Shopify auf eine dreistufige Variantenstruktur und nur wenig Flexibilität in der Gestaltung angewiesen. Die dreistufige Struktur wird weiterhin bestehen bleiben; allerdings sollen die eingeschränkten Möglichkeiten Schritt für Schritt erweitert werden. Zukünftig können Variantenoptionen direkt im Shopify Backend integriert oder auch Farbmuster (Colour Swatches) hinterlegt werden, was zuvor im Theme geschehen ist.

Für Shopify Plus wird es zudem in Zukunft möglich sein, Content auf Variantenebene zu pflegen. Auch hier mussten in der Vergangenheit über Custom-Lösungen Funktionen integriert werden, die es ermöglichen, nur die Produktbilder der ausgewählten Varianten darzustellen oder mehrere Bilder pro Variante zu integrieren. Hier wird sich etwas ändern, und Shopify wird es den Plus-Plänen ermöglichen, mehr Inhalte zu integrieren. Es bleibt abzuwarten, ob diese Möglichkeit später auch auf die anderen Pläne ausgerollt wird oder eine exklusive Shopify Plus-Lösung bleibt.

Mehr als 2000 Varianten

Ja genau, das mussten wir auch zweimal lesen. Variantenmengen sind schon lange ein Problem, mit dem zahlreiche Shopify-Shops kämpfen. Über Custom-Lösungen mussten aufwändige Umwege integriert oder über bestimmte Theme-Funktionen Produkte zu Varianten zusammengeführt werden, die als Einzelprodukt in Shopify integriert sind. Mit dem Ziel, dies zu verbessern, wird die Grenze an Varianten auf 2000 erhöht, was für die meisten Shops im ersten Schritt ausreichend sein sollte.

Jetzt aber das große ABER. Shopify hat bereits in den letzten Editions in 2023 angekündigt, das Limit von 100 auf 250 zu erhöhen. Stand heute ist dies jedoch noch nicht auf alle Pläne ausgerollt. Die Vorfreude wird also erst einmal gedämpft, und es bleibt abzuwarten, bis sich die Tore öffnen und wir die 2000 Varianten auch wirklich in ersten Shops sehen. Bisher bleiben die 2000 nur uns Entwicklern vorbehalten, welche schon Zugriff auf die neue API haben.

Nutzbare Suchfunktion

Shops, die bisher nur die Shopify-eigene Suchfunktion im Shop integriert haben, waren in Sachen Suche einfach nicht gut aufgestellt. Selbst mit der Search & Discovery App kam es oft zu falschen oder komplett fehlenden Anzeigen bei den Suchergebnissen. Alles in allem war die Shopify-Suche nicht das Gelbe vom Ei, und es musste oft auf Alternativen per App ausgewichen werden.

Das soll sich mit der neuen semantischen Suche mit integrierter API nun endlich ändern. Damit soll das Nutzerverhalten besser verstanden und in den Suchergebnissen passendere Ergebnisse angezeigt werden. Leider zunächst nur für Shopify Plus, aber möglicherweise auch in absehbarer Zukunft für alle anderen Pläne als Option statt zusätzlicher Suche über einen App-Partner.

Shopify Subscription 

Bisher konnten Abos bei Shopify nur über Drittanbieter per App im Shopify Shop integriert werden. Hier tritt Shopify jetzt in Aktion und stellt eine eigene Abo-App vor. Wie bei Shopify-Apps üblich, bietet die Abo-App nur grundlegende Funktionen. Wer keine komplexen Anforderungen an seine Abos hat, sollte hier auf jeden Fall fündig werden. Wer jedoch komplexere Abos abbilden möchte, kommt um die einschlägigen Apps wie Appstle oder Recharge trotzdem nicht herum.

Shopify Plus Only - Checkout Extensions werden weiter ausgebaut

Dank weiterer APIs wird der Shopify Checkout für Shopify Plus Shops nochmals individualisierbarer, und Drittanbieter-Apps können direkt im Shopify Checkout integriert werden. Mit diesen 14 neuen APIs unterstreicht Shopify erneut den Fakt, dass im August die checkout.liquid Integration eingestellt wird. Das bedeutet, wer noch checkout.liquid nutzt, sollte sich in den nächsten Monaten Gedanken über einen Wechsel machen. Mit den laut Shopify angekündigten 90+ weiteren Apps, die bald im Checkout verfügbar sein sollten, wird auch für fast alle individuellen Lösungen aus dem checkout.liquid eine App-Alternative bereitgestellt werden.

Neues Pagespeed und Performance Dashboard

Bisher hat sich Shopify mit einer einfachen Integration des Google Lighthouse Scores im Shopify Backend begnügt. Das hat nicht selten zu verwunderten Nachfragen unserer Agenturkunden geführt. Dem soll jetzt mit einem deutlich ausgebauten Performance Dashboard entgegnet werden, in dem deutlich mehr und detailliertere Insights bzgl. Pagespeed zu finden sind.

Weitere Updates in Conversions in Kürze:

Zentrale Medienauswahl

Bilder, Videos und 3D-Renderings können jetzt direkt über einen zentralen Editor produktübergreifend verwendet werden, und nichts muss mehr doppelt hochgeladen werden.

Metaobjekte direkt im Theme Editor bearbeiten

In Zukunft müssen Metaobjekte nicht mehr über die Objektseiten gepflegt werden, sondern können direkt im Theme Editor hinterlegt werden.

Update für die Search & Discovery App

In der Search and Discovery App soll es einige Neuerungen geben. Unter anderem sollen bessere, visuelle Filtermöglichkeiten über Metaobjekte möglich sein sowie Filterkombinationen, um leere Filterergebnisseiten zu vermeiden.

Mehr Produkt Bundles in der Shopify Bundle App

Das zuvor geltende Limit von 10 Produkten für ein Bundle wird nun auf 30 Stück erhöht. Zusätzlich können über Shopify Scripts Bundle-Angebote als Up- & Cross Sell direkt integriert werden, was auch die ein oder andere Lösung über Apps überflüssig machen sollte.

Channels

Shopify Plus Only 2.0 - Weitere B2B Features

Bereits in den letzten Shopify Editions war das Thema Shopify & B2B ein großer Punkt, der auch in den Winter Editions 2024 wieder zu finden ist. Dieses Mal gibt es unter anderem Neuigkeiten zu Berechtigungen für Sales Reps, die nun Freigaben speziell auf Kundenebene erhalten können und somit im Shopify Backend nur die für ihren Account freigegebenen Kunden & Informationen einsehen können. Gerade bei größeren Sales Teams auf jeden Fall ein nützliches Feature.

Weitere B2B Punkte waren ein auf B2B optimiertes Theme und die Möglichkeit zum Akzeptieren von Teilzahlungen.

Weitere Updates in Channels in Kürze:

Shopify POS Terminal Update

Das Shopify POS Terminal erhält ein Update und kann in Zukunft noch mehr auf den Kunden angepasst werden. Das Sammeln von E-Mail-Adressen per POS soll vereinfacht werden, sowie endlich Belege per Liquid Code in der CI des Shops gestaltet werden und die Lieferung aus Filialen vereinfacht werden. Alles in allem einige kleinere Optimierungen, die im Gesamten sicherlich das POS weiter vorantreiben.

Marketing

Einige Anpassungen für Shopify Collabs

Mit Shopify Collabs stellte Shopify in XX seine eigene Lösung für Influencer & Affiliate Kampagnen im Shopify Kosmos vor. Zum Start hatte das Tool natürlich aufgrund des fehlenden Netzwerkes zu kämpfen, mittlerweile scheint sich hier zumindest in Amerika das ein oder andere zu tun. Leider ist die Lösung bei uns in Europa und in Deutschland noch nicht so verbreitet, was die App natürlich nicht mit etablierten Player mit großen Netzwerken vergleichbar macht.

Mehr Marketing Daten Shopify übergreifend 

Für nachhaltiges und konstantes Wachstum ist heute so wichtig wie noch nie eine gute Datengrundlage zu haben. Die meisten Shops nutzen hierfür Drittanbieter, um ihre Marketingkampagnen über Meta & Instagram aber auch Google zielgerichtet auszuspielen. Hier möchte Shopify jetzt auch mehr Möglichkeiten schaffen und bietet Shopify Plus Shops neue Retargeting- und Benchmarking-Lösungen. Inwiefern diese Lösungen auch in Deutschland rechtlich erlaubt sind, bleibt abzuwarten. Neben den neuen Lösungen werden auch bestehende Dashboard- und E-Mail-Daten optimiert.

Operations

Mehr AI im Shopify Backend

Neben Shopify Magic für Produkttexte und dem Shopify Sidekick hat es nun auch ein AI-Tool für Bildgenerierung in das Shopify Backend geschafft. Shopify Magic wird neben der Textgenerierung jetzt auch Produktbilder anpassen und freistellen sowie dynamische Hintergründe integrieren können. Bis die Funktion in den Shops live ist, müssen wir uns noch ein bisschen gedulden. Shopify wird das Feature im Laufe des Jahres live nehmen.

Datenschutzeinstellungen direkt im Shopify Backen

Auch hier mussten wir uns bisher in Deutschland und der EU mit Drittpartneranwendungen behelfen, welche eine Cookie Consent Lösung für Shopify boten. Damit soll laut Shopify bald Schluss sein, und es werden weitere Datenschutzeinstellungen direkt im Shopify Backend vorgestellt. Ob das Ganze dem deutschen und EU-Recht genügt und alle Drittanbieterlösungen in Zukunft obsolet werden, werden wir allerdings noch sehen.

JavaScript Integration in Shopify Flows

Mit Shopify Flows ließen sich bisher schon Automatisierungen hinterlegen, die die tägliche Arbeit mit Shopify vereinfachten und lästige händische Prozesse einfach automatisieren ließen. Bisher waren die Abfragen aber relativ starr an die Möglichkeiten ausgerichtet, die Shopify auf der Oberfläche bot. Jetzt stellt Shopify die Möglichkeit vor, auch Abfragen mit JavaScript in Flows zu integrieren, was nochmals eine deutlich größere Welt öffnet. Wir sind gespannt, welche Automatisierungen wir hier in Zukunft sehen werden.

Ciao Adressvalidierungs-Apps, Hello Shopify Adressvalidierung

Nichts ist als Händler ärgerlicher als Pakete an falsche Adressen zuzustellen. Nicht selten geben Kunden im Checkout ihre Empfängeradresse falsch an, was eine Zustellung oft unmöglich macht. Gerade bei größeren Händlern mit zahlreichen Bestellungen steigt mit den Bestellungen auch die Anzahl an nicht zustellbaren Sendungen. Hier wurde bisher immer mit Adressvalidierungs-Apps gearbeitet, welche nur Shopify Plus Shops zugänglich waren. Diese Adressvalidierungs-Apps können nun mit der Ankündigung einer eigenen Adressvalidierung von Shopify überflüssig werden. Für uns in Deutschland aber erst einmal Zukunftsmusik, da die Validierung hierzulande zuerst mal nicht live gehen wird. Eine Autovervollständigungs-Option wird es aber auch in Deutschland geben, was sicherlich vor einigen falschen Adressfeldern schützen wird. Bleibt abzuwarten, wann die Validierung in Deutschland freigeschaltet wird.

Einfacher Umtausch von Ware in Shopify

Ein Umtausch von Waren bei Bestellungen war tatsächlich bisher mit Shopify immer ein Graus und nur über Umwege und Apps möglich. Komplette Erstattungen und auch Teilerstattungen waren möglich, ein Umtausch aber bisher nicht sauber abbildbar. Hier reagierte Shopify jetzt und bietet eine komplette Umtauschfunktion an. Also auch Neuerungen in Sachen Retourenmanagement, was sicherlich bei der ein oder anderen Retourenmanagement-Lösung für Aufsehen sorgen wird.

Weitere Updates für Operations in Kürze:

Shopify Lending

In Amerika baut Shopify den Shopify Capital Bereich weiter aus und integriert nun eine Lending Funktion. Hiermit können Händler laut Shopify relativ einfach Kredite für Warenbeschaffung und ihr Unternehmen direkt im Shopify Backend aufnehmen.

Bulk Editor Updates

Es wird in Zukunft möglich sein, im Bulk Editor auch Smart Collections und Metafelder auf Varianten- und Kategorieebene zu bearbeiten und zu exportieren & importieren.

Shopify Theme Blocks

Das wohl größte Update für den Shopify Theme Editor werden die Theme Blocks sein.

Development

Shopify Theme Blocks

Aktuell noch in der Beta und wahrscheinlich erst Ende 2024 verfügbar, aber eine große Erleichterung für alle Shopify-Nutzer wird das Theme Theme Blocks sein. Über Theme Blocks lassen sich Inhalte zusammenfassen und dann sectionübergreifend im Shop verwenden. Das spart in Zukunft auf jeden Fall einiges an Aufwand, welcher bisher für die redundante Pflege und das Styling nötig war. Blöcke können außerdem kombiniert und verschachtelt werden, was eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten und maximale Flexibilität in der Gestaltung zulässt.

Anpassbare Kundenkonten

Über Customer Account Extensibility gibt es eine Beta für die Individualisierung der Kundenkontenseite. Ähnlich wie bei den Checkout Extensibility Funktionen wird es auch hier Möglichkeiten geben, eingeloggten Nutzern individuell abgestimmte Inhalte zu präsentieren. Infos über Loyalty Stati und besondere Aktionen für Kunden mit Kundenkonto sind so in Zukunft möglich. Wann diese Funktion aus der Beta ausgerollt wird, bleibt spannend. Wir sehen aber einige Vorteile, die die neuen Kundenkonten dann bringen können, um das Kauferlebnis nochmals auf ein neues Level zu bringen.

Checkout Extensibility Update

Neben den Anpassungen am Checkout über die bereits vorhandenen Extensibility Funktionen wird es auch möglich sein, die Dankesseite in Zukunft nochmals besser anzupassen. Extensibility erhält zudem im Checkout mehr Möglichkeiten, die Darstellungen individueller zu gestalten. Zudem wird es mehr Validierungsmöglichkeiten geben. All diese Funktionen sind aber in der Beta live, das bedeutet, es ist noch ein Weg, bis die Punkte für alle Shops ausgerollt werden.


Fazit

Nach einigen turbulenten Editions mit zahlreichen neuen Themen und großen Ankündigungen im letzten Jahr sind die Winter Editions 2024 ein etwas ruhiger Zwischenschritt von Shopify. In welcher Schlagzahl in 2023 Neuerungen angekündigt wurden, war hier schon einzigartig, und der Fakt, dass einige der angekündigten Neuerungen bis heute noch nicht ausgerollt sind, unterstreicht nochmals die Notwendigkeit, hier auch mal kleinere Brötchen zu backen und nicht zu viele Baustellen zu eröffnen.

Wir sind von RIANTHIS positiv gestimmt, was die Neuerungen angeht, und denken, dass das Besinnen auf die "Foundations" hier der richtige Weg ist. Auch wir predigen dies stets unseren Kunden. Der größte Hebel liegt selten in total fancy Funktionen und Neuerungen, sondern oft in den richtig gemachten Grundlagen, auf denen alles aufgebaut werden kann. Dem soliden Fundament also.

Hier hat Shopify richtige und wichtige Schritte in ein neues Zeitalter des E-Commerce gemacht in den letzten beiden Jahren, was sich auch in 2024 fortsetzt. Wir sind gespannt, was in den Summer / Herbst Editions 2024 verkündet wird, und werden euch auch in den kommenden Monaten über Neuerungen und Go-Lives von einzelnen Features der Winter Editions 2024 informieren.


Florian Mathias
5.2.2024
Shopify Winter Editions 2024
Florian Mathias Geschäftsführer Raute Grün

Du hast Fragen zum Blogpost?

Florian Mathias - Geschäftsführer RIANTHIS
Jetzt Fragen
´